Senioren investieren verstärkt in Diamanten

  • 5 Gründe warum immer mehr Senioren in Diamanten investieren
  • Vermögenssicherung über Sachwerte im Vergleich zu Finanzprodukten

Ab einem gewissen Alter kommt es   bei der Vermögensanlage vor allem auf Beständigkeit, Werterhalt und geringe Volatilität an. Ziel ist nicht mehr eine Mehrung des Vermögens, sondern der Vermögenserhalt. Daher erfreuen sich gerade Diamanten als Anlageform bei Senioren immer größerer Beliebtheit. Die fünf Hauptgründe:

  1. Die Aktienmärke sind schon sehr lange am Steigen, die Bewertungen hoch. Gleichzeitig gibt es viele Unsicherheitsfaktoren, Trump, die weitere politische und wirtschaftliche Entwicklung in Italien, der andauernde Krieg in Syrien, die Spannungen zwischen Israel und den Palästinensern, Trump, das iranische Atomprogramm, Nordkorea. Welche Chancen und Risiken das laufende Jahr noch für Investoren bereithält, ist schwer abschätzbar. Noch scheinen sich all diese Faktoren nicht wesentlich auf die Entwicklung der Märkte auszuwirken, aber es bedarf nicht viel Phantasie und sich bewusst zu machen, dass jeder einzelne von Ihnen das Zeug dazu hat, die Aktienmärkte zu Fall zu bringen. Diamanten hingegen sind in unsicheren Zeiten eine sichere, physische Anlage, der Wert sich in der Vergangenheit konstant gesteigert hat, ohne dabei großen Preisschwankungen zu unterliegen.
  2. Finanzprodukte werden immer komplexer, selbst gestandene Experten können oft nicht genau erklären oder nachvollziehen, wie z.B. bestimmte Zertifikate oder die gerne beworbenen Garantiezertifikate genau aufgebaut sind. Wer derartige Anlageprodukte erwirbt, muss zwar unterschreiben, dass der Verkaufsprospekt ausgehändigt wurde und eine Beratung stattgefunden hat, doch im Endeffekt kauft man blind und muss den Aussagen des Bank- oder Finanzberaters vertrauen. Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind nicht gegeben.
  3. Wer Krieg, Inflation und Währungsreformen erlebt hat weiß, dass Finanzanlagen die aus Bargeld oder elektronisch gespeicherten Zahlen bei einer Bank bestehen, im Worst Case wertlos werden können. Auch wenn unsere globalisierte Welt mit ihren starken wirtschaftlichen Verflechtungen insgesamt sicherer geworden ist,  die Geschichte der letzten 2000 Jahre hat gezeigt, dass Konflikte die sich global ausweiten nicht fern jeder Lebensrealität sind. Sachanlagen wie Diamanten, die man anfassen und lagern kann waren in dunklen Zeiten immer die einzige Anlageform, die Vermögen erhalten hat.
  4. Sparbuch und Girokonto bringen keinerlei nennenswerte Zinsen mehr. Früher glichen die Zinsen auf dem Sparbuch die Inflation aus, sicherten den Vermögenserhalt. Heute schrumpft das eigene Vermögen mit jedem Tag auf dem Sparbuch, langsam aber unaufhaltsam. Schlimmer noch, wer kurzfristig Geld benötigt und die üblicherweise 3 monatige Kündigungsfrist nicht einhält, zahlt zusätzlich drauf. Das Girokonto sichert täglich Verfügbarkeit, doch hier wird das Geld noch schneller immer weniger wert.
  5. Sachanlagen wie Diamanten sind einfach zu verschenken und zu vererben.  Liegen keine entsprechenden Vollmachten vor, stehen Angehörige im Fall einer Geschäftsunfähigkeit oder im Todesfall oft vor dem Problem, dass plötzlich kein Zugriff mehr auf das Vermögen möglich ist. Dann beginnt eine lange Suche durch Aktenordner um überhaupt zu identifizieren, wo und wie das Vermögen angelegt wurde, Behördengänge, seitenweise Anträge, Termine bei Banken, Rechtsanwälten und Notaren.

Sie interessieren sich für Diamanten als Geldanlage? Das fachkundige Expertenteam von BAUNAT DIAMONDS berät sie gerne!

Author: Inge De Wee
Quelle: BAUNAT

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.

Related

Most popular