Geldgeschenke einmal anders

Geldgeschenke einmal anders

Geld ist ein schönes Geschenk, aber es gibt Anlässe bei denen Bargeld im Umschlag nicht die beste Wahl ist. Zudem kann ein finanzielles Geschenk in anderer Form als Bargeld gerade bei jungen Menschen auch dazu beitragen zu lernen mit Geld umzugehen, Geld anzulegen und anzusparen.

  1. Führerscheinsparen. Unter dem Label Führerscheinsparen verkaufen eine Vielzahl von Anbietern Sparpläne, deren Ziel es ist bis zur Volljährigkeit eine Summe anzusparen, mit der sich Fahrstunden und der Führerschein bezahlen lassen. Eine schöne Idee, aber sehen Sie genau hin, was sich hinter dem Produkt verbirgt. Der Name alleine bedeutet nicht, dass es sich um die ideale Anlageform zum Erreichen des Ziels handelt, oft ist ein flexibler Fondssparplan die bessere Wahl.
  2. Fond Sparplan. Gerade mit einem langen Anlagehorizont eignet sich ein Fondsparplan mit hohem Aktienanteil sehr gut für den Vermögensaufbau. Durch die regelmäßigen Zahlungen kommt zudem der sogenannte Cost Average Effekt zum Tragen, Anteile werden zu unterschiedlichen Kursen, mal niedriger, mal höher gekauft, was die Schwankungen am Aktienmarkt über die Jahre zusätzlich ausgleicht, man ist nicht auf einen besonders günstigen Einstiegskurs wie bei der Einmalanlage angewiesen. Eine Alternative zu Fonds sind die immer verbreiteteren ETFs, die passiv einen bestimmten Index oder Korb an Werten abdecken und wesentlich geringere Verwaltungskosten aufweisen. 
  3. Bargeld. Gerade für kleinere Kinder ist Bargeld ein Geschenk, das einen verantwortlichen Umgang mit Geld fördern kann, begreiflich macht, was Dinge kosten und nebenbei auch zum Rechnen animiert. Lässt sich sehr schön mit einer Spardose als Geschenk kombinieren.
  4. Sachwerte. Dinge, die unabhängig von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ihren Wert haben, behalten und sogar steigern sind seit jeher eine perfekte Alternative zum Bargeld oder Firmenanteilen. Klassiker sind dabei Edelmetalle Gold in Form von Münzen oder Barren, sowie weitere krisensichere Werte wie Anlagediamanten. Im Gegensatz zu einem abstrakten Ausdruck einer Bank lassen sich Sachwerte anfassen, zu Hause aufbewahren, man kann sich über Ihren Wert hinaus an ihnen erfreuen. Hierzu zählt auch Schmuck, der einerseits einen Wert in Form des Edelmetalls und der enthaltenen Edelsteine hat, andererseits beim Tragen viel Freude bereitet.
  5. Gutscheine. Gutscheine, wie etwa ein Schmuckgutschein, zeigen dem Beschenkten einerseits, dass Sie sich Gedanken über ihre oder seine Vorlieben gemacht haben, eröffnen aber andererseits die Freiheit, sich das Geschenk selbst auszuwählen. Perfekt als einmaliges Geschenk, wenn Bargeld zu unpersönlich erscheint, Sie aber den genauen Wunsch der oder des Beschenkten nicht kennen.
  6. Kryptowährungen. Bitcoin und andere auf der Blockchain Technologie basierende virtuelle Währungen, die unabhängig von Staaten und Notenbanken existieren, sind in aller Munde. Auch wenn diese rein digitalen Währungen noch jung, äußerst volatil und mit gewissen Risiken behaftet sind, gerade für junge Menschen wird der Umgang mit Ihnen irgendwann einmal selbstverständlich sein und ein solch exotisches Geschenk kann die Auseinandersetzung mit der neuen Technologie fördern.
  7. Spenden. Was schenkt man jemanden, der schon alles hat oder viel Wer auf soziales Engagement legt? Spenden sind ein schöner Weg, Menschen zu helfen denen es weniger gut geht, die weniger Glück im Leben hatten. Noch dazu steuerlich absetzbar.

Sie interessieren sich für Anlagediamanten? Lassen Sie sich vom Expertenteam von BAUNAT DIAMONDS beraten!

Author: Inge de Wee
Quelle: BAUNAT

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.

Related

Most popular