Anfängerfehler beim Kauf von Diamanten

  • Häufige Fehler beim Diamantenkauf
  • Tipps für Erstkäufer

Diamanten als Geldanlage zu kaufen ist nicht sonderlich kompliziert, teure Fehler lassen sich auch ohne große Fachkenntnis und ausgiebige Recherche relativ leicht vermeiden. Wir nennen Ihnen die häufigsten Fehler, die insbesondere Investoren begehen, die zum ersten Mal in Diamanten investieren.

Der Einkaufspreis ist entscheidend

Wie auch bei Aktien gilt: Wer günstig einsteigt, erzielt schneller ansehnliche Renditen, als der der zum Höchstkurs kauft. Bei Diamanten spielt es eine entscheidende Rolle, ob diese von einem Händler erworben werden, der sie selbst ab Quelle kauft und so günstige Einkaufspreise an den Kunden weitergeben kann, oder ob zwischen der Quelle und Ihnen eine Kette von Zwischenhändlern steht. Je länger diese Kette, in der jeder Teilnehmer verdienen will, desto mehr wird Ihr Einkaufspreis unnötig erhöht.

Karat ist nicht alles

Im Fernsehen und den Medien wird der Wert eines Diamanten oft an der Karatzahl festgemacht, was nur zum Teil stimmt, denn neben der Größe zählt gemäß der 4C auch die Qualität, die sich vor allem durch die Farbe, Reinheit und den Schliff bestimmt. Im Zweifel lässt sich ein makelloser, kleinerer Diamant wesentlich besser weiterverkaufen und erzielt bessere Renditen, als ein großer Stein, der eine geringe Reinheit, einen suboptimalen Schliff oder eine wenig gefragte Farbe aufweist.

Zertifikat ist nicht Zertifikat

Zur genauen Wertbestimmung und einem einfachen Wiederverkauf, sollte insbesondere der Nicht-Fachmann immer zu von einem renommierten Labor zertifizierten Diamanten greifen. Was viele Käufer nicht wissen: Zwischen einzelnen Laboren gibt es, gerade bei Diamanten die sich an der Grenze zwischen zwei Qualitätsstufen bewegen, durchaus Unterschiede. Als strengstes Labor weltweit gilt zweifelsfrei die amerikanische GIA, auch IGI und HRD aus Antwerpen gelten als absolut seriös. Etwas Vorsicht ist bei kleineren, unbekannten Laboren geboten, denn um Marktanteile zu gewinnen, fallen deren Zertifizierungen teils leicht subjektiv zu Gunsten des Händlers aus. Gerade auf großen Onlinemarktplätzen werden Diamanten mit solchen Zertifizierungen gerne vermeintlich günstig angeboten, für Investoren ein Glücksspiel. Noch mehr Zurückhaltung ist zu empfehlen, wenn Anbieter ihre Diamanten im eigenen Haus mit selbst erstellten Zertifikaten bewerten, hier ist im Gegensatz zur anonymen Zertifizierung in einem angesehenen Labor keine wirklich objektive Bewertung ohne wirtschaftliches Eigeninteresse gewährleistet.

Daten und Fakten entscheiden nicht alleine

Neben dem, was die nackten Fakten und 4C aussagen, sollten Sie sich auch immer auf Ihr Gefühl verlassen und Diamanten kaufen, die Ihnen persönlich gefallen. Es gibt nicht den perfekten Anlagediamanten, manche Investoren bevorzugen farbige Diamanten, die in der Vergangenheit sehr hohe Wertsteigerungen erzielen konnten, andere setzen auf farblose Steine im klassischen Brillantschliff, die besonders populär und nachgefragt sind. Solange Sie auf Qualität achten, führen viele verschiedene Wege zum Ziel.

Sie wollen in Diamanten investieren und brauchen Beratung? Das Team von BAUNAT DIAMONDS unterstützt Sie gerne bei Ihrer Entscheidung und berät Sie fachkundig bei Ihrer Anlageentscheidung!

Author: Inge De Wee
Quelle: BAUNAT

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.

Related

Most popular