Zinssatz für langfristige Anleihen in Belgien im Allzeittief

In Belgien hat der Zinssatz für langfristige Anleihen einen Minusrekord von 1,5 % erreicht. Anfang 2014 waren es noch mehr als 2 %. Dieser Trend lässt sich in ganz Europa ausmachen. Alle freuen sich darüber, außer die Sparer und Rentiers.

Das Gespenst der Deflation

In Zeiten der Krise und geopolitischer Konflikte bevorzugen Anleger sichere Anlagen. Zumal das Gespenst der Deflation noch immer wie ein Schatten über Europa liegt. Viele Experten sind zum Beispiel nicht davon überzeugt, dass es der Europäischen Union gelingen wird, diese ernste wirtschaftliche Bedrohung abzuwenden. Daher greifen Anleger, die auf Nummer sicher gehen wollen, noch immer nach sicheren Staatsanleihen.

Und die Regierungen? Die profitieren, denn sie sind bis über beide Ohren verschuldet und freuen sich über sinkende Zinsausgaben. Auch für Leute, die einen Kredit aufnehmen möchten, sind die niedrigen Zinsraten eine gute Nachricht. Unternehmen profitieren auch, da sie nun einfacher investieren oder umschulden können.

Schlechte Nachricht für Sparer

Und was ist mit den Sparern und Rentiers? Die leiden natürlich darunter. Leute, die von Zinseinnahmen leben, sind momentan nicht gerade bei bester Laune. Nicht selten müssen sie mehr Geld auf ihr Sparkonto einzahlen, um die gleichen Zinseinnahmen zu erreichen. Angesichts der umgekehrten Bevölkerungspyramide gehen manche Wirtschaftswissenschaftler davon aus, dass die niedrige Zinsrate dazu führen wird, dass noch mehr gespart statt konsumiert wird.

Sparzinsen im Keller

Ein Effekt des niedrigen Zinssatzes für langfristige Anleihen und kurzfristige Anleihen auf den Finanzmärkten ist, dass fünf Banken inzwischen ihre Sparzinsen reduziert haben. Ein Sparkonto bei Belfius bringt nur 0,25 %, der Treuebonus dieser Bank ist bei 0,15 %. In dieser Hinsicht befindet die Bank sich auf dem gleichen Niveau wie KBC. Mit einem Sparkonto bei Crelan und Beobank erhält man den gleichen Zinssatz wie bei KBC und Belfius, nur bei der DHB enthält man ein wenig mehr.

Nach zahlreichen EU-Maßnahmen, die darauf abzielten, den Marktzinssatz zu beeinflussen, erwarten Experten, dass die EZB noch mehr billiges Geld in die Wirtschaft pumpen wird. Das prognostizierte Wachstum hat schließlich noch nicht eingesetzt. Möchten Sie Ihr Erspartes von der Bank nehmen und anlegen? Dann ist der wachsende Diamantmarkt eine äußerst interessante Option. Die Experten von BAUNAT beraten Sie dabei gerne.

Author: Katrien Maes

Blog