Wie können Sie mit einem bescheidenen Betrag sicher anlegen?

Haben Sie ein bescheidenes Kapital zur Verfügung, ein Betrag zwischen € 15.000 und € 25.000, und Sie wünschen es anzulegen ohne zu viel Risiken zu nehmen. Sie haben keine Lust auf risikovolle Anlagen wie Fonds oder Aktien und wünschen, dass das angelegte Kapital jederzeit zur Verfügung bleibt. Doch wünschen Sie sich einen sicheren Ertrag zu erwirtschaften! An welche Optionen können Sie sich am Besten wenden?   

Sie können sich entscheiden für die eher traditionelle Anlageprodukte wie eine Devisenrechnung, Darlehen, Kassenobligation und Sparkonten; allerdings sind auch diese Anlagen nicht  risikolos (z.B. Inflation).

Wenn Sie mit einem kleinen oder großen Portfolio anlegen, brauchen Sie immer ein Kapital anzuwenden, das Sie für eine mittellange Periode nicht benötigen und ausschließlich in Anlageprodukte, die Sie verstehen.

Können Sie auch mit einem Ertrag außerhalb der Börse anlegen? Selbstverständlich! Allerdings werden Sie dies nie ohne Risiko machen. Wenn Sie außerhalb der Börse anlegen, wird Ihr Anlageportfolio bestehen aus Produkten mit festem Ertrag (Qualitätsdarlehen), strukturierte Produkte mit Schutz des Anfangskapitals (u.a. Anlagefonds) oder Tracker (auf der Börse verhandelte Fonds). 

Wünschen Sie sich Ihr Anlageportfolio noch mehr zu erweitern oder das Risiko zu beschränken, dann können Sie sich an alternative Anlagen wie Diamant wenden. Aus verschiedenen Gründen sind Diamanten eine gute Investition. Die letzten Jahre haben diese kostbaren, ‘ewigen’ Edelsteine bewiesen vor Inflation, Währungsschwankungen und Bankpleiten oder finanzielle Einrichtungen beständig zu sein und somit zuverlässig als Anlage. Aber Diamanten sind nicht nur zuverlässige – krisenbeständige – Investitionen, auch bleiben Ihre Preise auf dem Weltmarkt weiter ansteigen, völlig wie das makroökonomische Gesetz von Angebot und Nachfrage.   

Wollen Sie mehr wissen über eine Anlage in Diamanten? Entdecken Sie dann diese 5 Gründe warum Sie Diamanten in Ihrem Anlageportfolio überlegen müssen

Author: Thomas Vanden Bogaerde

Blog