Welchen Diamantpreis bekommt der rezente Angola-Diamant?

Es gibt selten eine gute Nachricht aus der Rohstoffindustrie, aber diese Woche gab es doch erstaunliche Nachrichten. Bergarbeiter der Australian Lucapa Diamond Company haben in Angola einen der größten Diamanten jemals gefunden. Der Diamant kommt auf Platz 27 in der Liste der Topdiamanten. Der größte Diamant überhaupt gefunden ist der  Cullinan Diamant. Dieser wurde 1905 in Südafrika erworben und wog mehr als 3.100 Karat. Er wurde nun in 9 kleinere Stücke verteilt und der größte Teil befindet sich in der Sammlung der britischen Kronjuwelen im Tower von London. Der neu entdeckte Diamant in Angola ist etwas bescheidener, aber immer noch beeindruckend. Der Stein von 404,2 Karat misst etwa 7 cm, die Länge einer Bankkarte. Der "Stein" hat noch keinen offizielleb Diamantpreis bekommen.

Lulo Diamond Project

Das Lulo Diamond Project ist eine Partnerschaft zwischen Endiama, Angolas nationales Diamantenunternehmen, Lucapa Diamond Company und einem privaten Investor, Rosas & Petalas. Angola ist der viertgrößte Produzent von Diamanten weltweit. Nur Russland, Botswana und Kanada können größere Mengen erwerben. Der Stein wurde in der Lulo Mine, etwa 630 km von der Hauptstadt Luanda gefunden. Es ist seit 2007 her, da es eine ähnliche Entdeckung in Angola gab. Damals wurde der "Angolas Star" mit einem Gewicht von 217,4 Karat gefunden.

Das Lulo Diamond Project betreibt seit 2015 ein Land von 1,8 Quadratkilometern im Zentrum Angolas und in Übereinstimmung mit der Lucapa Diamond Company hat es mehr als 60 "große und spezielle" Diamanten gebracht. Lucapa, ein relativ kleines Bergbauunternehmen, ist an der australischen Börse ASX notiert. Im Vorfeld der Ankündigung der neuen Entdeckung wurden die Aktien vorübergehend letzte Woche ausgesetzt. Als Lucapa den Handel am Montag wieder aufnahm, stiegen die Aktien sofort um 30%.

Diamantpreis

Miles Kennedy, CEO von Lucapa, kündigte auf dem australischen Fernsehsender ABC an, dass diese historische Entdeckung bis $ 20 Million Wert sein kann. Der genaue Diamantpreis ist immer noch abzuwarten. Die in New York ansässigen Diamanteinzelhändler Yehuda bewertete die Farbe und Reinheit und kategorisierte den Diamanten als Ila-Stein. Dies bedeutet, dass der Diamant nahezu keine Unreinheiten enthält. Der Diamant ist mit seiner D-Farbe auch so gut wie farblos. Dies sind die seltensten - und damit wertvollsten - Diamanten. Nur 2% aller Diamanten in der Welt gehören zu dem Ila-Typ, und enthalten wenig oder keine Stickstoffatome.

Lucapa hat angekündigt, dass sie beabsichtigen, den Stein zu verkaufen, um den weiteren Betrieb und die Expansion der angolanischen Mine zu finanzieren. Wer nicht auf den offiziellen Preis warten kann kann sich jetzt bei Baunat Diamonds beraten lassen für andere Anlagediamanten mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.

Author: San Meuleman

Blog