Ist das Investieren auf Basis von Faktoren ein Hype oder nicht?

  • Entstehung
  • Wichtigste Faktoren
  • Risiken

In einem früheren Artikel sprachen wir schon vom passiven Investieren und dessen Risiken. Diese Erkenntnisse haben die Finanz- und Wirtschaftswelt zu einem neuen Ansatz geführt, nämlich das Investieren auf Basis von Faktoren : investieren nach Arten wie Wert, Wachstum, Small-Cap, Volatilität, Impuls... Diese Faktoren werden Anomalien genannt, weil sie nicht mit den traditionellen Anlagetheorien erklärt werden können. Inzwischen werden weltweit schon mehr als 500 Millarden Dollar auf diese Weise angelegt.

Entstehung

Institutionelle Investoren haben alle das gleiche Problem.  Wenn mit so großen Beträgen gearbeitet wird dann müssen Sie mit so vielen Administratoren arbeiten, dass von einem Schwerpunkt keine Rede mehr ist. Das Faktor-Investing ist in Norwegen entstanden. Diesbezüglich wurde 2009 eine Reihe von Wissenschaftlern vom Norwegischen Staatsölfonds gebeten, die Rendite des Fonds zu analysieren. Ihre Forschung hat gezeigt, dass die Rendite des Fonds optimiert werden kann, wenn mit bestimmten Faktoren Rechnung gehalten wird. Faktoren, die sie als am wertvollsten unterscheiden sind der Impuls, der Wert und geringe Volatilität. Seitdem entwickelte sich das Faktor-Investing in Skandivavien und den Niederlanden zu einer wichtigen alternativen Strömung in der Investmentwelt. Laut der Allianz Global wird auch in Belgien ein zunehmendes Interesse wahrgenommen. 

Beim Faktor-Investing schauen Sie also weniger nach Geografie und Sektor, sondern eher nach Anlagestilen, die Sie in Ihr Protfolio aufnehmen können. Es wird vorallem nach der wissenschaftlichen Grundlage geschaut, die einen bestimmten Faktor interessant macht um darin zu investieren. Was beinhalten diese Faktoren?

Wichtigste Faktoren

 

  • Impuls : Aktien, die vor kurzem gut abgeliefert haben, tun dies in der Regel auch in der darauf folgenden Periode noch besser als andere Aktien. Eine Erklärung hierfür, ist was wir als „Verankerung“ bezeichnen, nämlich die Einhaltung der bekannten Werte und damit weiterhin die gleichen Aktien zu erwerben.
  • Wert : hier werden vorallem Aktien gewählt, die eine geringe Wertleistung haben in Bezug auf Kurs/Gewinn. Die Aktien werden daher unterbewertet betrachtet. Die Gefahr besteht darin, dass -Aktien enthalten sind, die aufgrund von Problemen günstig sind, die "Distressed Securities".
  • Geringe Volatilität : dieser Faktor investiert in Unternehmen mit geringer Volatilität. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Unternehmen eine bessere Rendite als Unternehmen mit hoher Volatilität erzielen. Diese Anomalie wurde 1972 nachgewiesen von Robert Haugen, Finanzökonom und Pionier in der quantitativen Investitionen.

Die Forschung hat gezeigt, dass diese Faktoren 80 Prozent der Effizienz eines kombinierten Anlageportfolios erklären. Jedoch sind nicht alle Faktoren zugleich interessant. Aber es ist bewiesen, dass Investitionen auf Basis von einem oder mehreren Faktoren Wert hinzufügen. 

Risiken

Es gibt natürlich auch Risiken im Zusammenhang mit dem Faktor-Investing. Kurz- oder mittelfristig können ein oder mehrere Faktoren auf dem Markt zurück bleiben. Wenn wir zum Beispiel den Faktor Wert betrachten, dann sehen wir, dass dieser Perioden hat, in denen die Rendite zurück bleibt bei einem globalen Index.

Lesen Sie mehr über das Investieren : 

BAUNAT DIAMONDS begleitet potentielle Investoren zu den  besten Investitionen in Diamanten.

Author: San Meuleman

Blog