Eine Investition auf kurze oder lange Frist und die Regel von 100

Ein Day-Trader ist jemand, der in der Regel innerhalb eines Tages nach dem Öffnen einer Position, diese wieder schließt.  Er kauft und verkauft die Investition am selben Tag. Die Leute würden dies tun, weil es mehr Gewinn erzielen soll, oder weil es mehr Ihr Stil ist.

Das Gegenteil gibt es auch, Anleger die für die nächsten 20 Jahre anlegen wollen, oder für den Rest ihres Lebens. Natürlich gibt es auch eine Mitte, die Menschen, die ein Jahr ihre Investitionen behalten können. Es gibt Vorteile und Nachteile zu jedem Stil. Es hängt auch sehr stark von der Form der Investition ab. Ein Haus kaufen und am gleichen Tag verkaufen sorgt für so viele Kosten,  dass keine Gewinne erreicht werden können.

Bei fast jeder Art von Investitionen, gibt es Kosten für die Investition. Wenn es viel und oft investiert wird, sind diese Kosten also hoch. Langfristige Investitionen im Allgemeinen bringen so weniger Kosten mit sich.

Was ist die Regel von 100?

Auch das Alter spielt eine Rolle. Gemäß der  Regel von 100 gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Risiko, das man nehmen darf und dem Alter eines Anlegers. Durch einen langen Anlagehorizont können die Risiken reduzieren. Je älter Sie sind, desto weniger Risiken Sie nehmen können. Nach dieser Regel sollten Sie 1% weniger "riskant" investieren jedes Jahr. Anleihen sind in der Regel weniger riskant als Aktien. Wenn Sie 50 Jahre alt sind, können Sie nur eine weitere 50% Ihres Einkommens in Aktien oder 'riskante' Anlagen investieren. Das übrige Kapital muss “defensiv angelet werden”.

Warum diese Regel?

Die Regel von 100 ist eigentlich eher theoretisch, in der Praxis ist diese immerhin schwer zu messen und zu erreichen. Dennoch enthält diese Regel eine Wahrheit. Wenn Ihr Anlagehorizont lang ist, werden zum Beispiel Aktien einen höheren Ertrag erzielen als weniger riskantere Anlagen.  Aber wenn Sie älter sind und Sie dem Rentenalter nähern, sollten die Risiken stärker begrenzt sein. Mit anderen Worten, ist die verbleibende Zeit um von einem Verlust wiederherzustellen kürzer. Der Aktienmarkt ist auf kurze Frist nicht vorhersehbar. Auf lange Frist können gute Erträge mit einem niedrigeren Risiko auf kurze Frist erreicht werden.

Anlegen in Diamanten ist ein gutes Beispiel. In den letzten Jahren wird deutlich, dass der Diamantpreis strukturell aufgrund der begrenzten Angebot und steigende Nachfrage aus dem Osten weiter ansteigt. Außerdem sind Diamanten nur sehr beschränkt der Inflation, Krisen und Währungsschwankungen unterliegen.

Natürlich wird bei der Regel von 100 die Lebenserwartung nicht berücksichtigt. Diese Regel ist daher nur eine Richtlinie.

Author: San Meuleman

Blog