Diamanten als Anlage : 2017 wird das Jahr der Diamanten

  • Antwerpen ist seit 1447 die Diamantenstadt.
  • Der Erlass „falsche Steine“ ist 5 Jahrhunderte alt.
  • Eröffnung des DIVA.

Von Mitte Oktober 2017 bis Ende Februar 2018 findet in Antwerpen das Jahr der Diamanten statt. Diese Möglichkeit wird genutzt um den Antwerpener Diamantenhalndel, der seit 570 Jahren besteht, ins Rampenlicht zu stellen. Der Slogan für dieses Festjahr ist „Antwerpen, Diamantenstadt seit 1447“.

Der Schöffe der Diamanten, Ludo van Campenhout, bat die Stadtarchivare nach den ersten Spuren des Diamantenhandels in Antwerpen zu suchen. Die ersten historischen Dokumente von der Anwesenheit des Diamantenhandels in Antwerpen lasssen sich zurück datieren auf 1447 und gehen aus der  Stadtverwaltung hervor. In dem Erlass, gefunden im Archiv Felix, bestimmte der Bürgermeister Jan Vander Brugge einen Erlass mit dem Titel "falsche Steine". Diese verbietet jedem, mit falschen Steinen zu handeln, diese Steine werden als "Diamanten", Rubine, Smaragde oder Saphire vorgestellt. Seit mehr als fünf Jahrhunderten passieren Diamanten durch Antwerpen und nach wie vor kommen die meisten Diamanten erst nach Antwerpen, bevor sie weiterverarbeitet werden oder verkauft werden. Was New York für den Finanzmarkt ist, ist Antwerpen für den Diamantenmarkt.

Es sind auch Spuren zu finden in den durch den von der UNESCO als Welterbgut bezeichneten Archiven von „Insolvente Boedels“. Auch in den Stadtarchiven von Antwerpen selbst gibt es Dokumente, die die reiche Geschichte des Antwerpener Diamantenhandels zeigen. "Wer also hartnäckig darauf besteht, dass Amsterdam  Diamantenstadt war und ist, wird nun auf den Boden zurückgeholt", sagt Ludo Van Campenhout. Bis zum heuteigen Tag befinden sich fünf der dreißig Diamantbörsen weltweit noch in Antwerpen und es arbeiten siebzig verschiedene Nationalitäten in diesem Sektor.

In den kommenden Monaten bleiben die Archivare des Felix Archivs auf der Suche nach mehr Informationen über die Geschichte der Diamanten in Antwerpen. „Wir wissen, dass der Diamanthandel immer eine wichtige Rolle in der Stadt gespielt hat. Unter anderem die Familie De Pret, nach der eine Straße in Antwerpen bennant wurde, war sehr aktiv im Diamantenhandel. Später wurden Kontakte durch die Diaspora aufrechterhalten,sowie auch noch heute“, sagt Stadtarchivarin Inge Schoups. 

Der Startschuss zum Diamantenjahr wird gegeben mit einer Ausstellung im MAS unter dem Titel „Objekte der Begierde“. Auch der Winter von Antwerpen wird vollkommen dem DIVA gewidmet sein, dem neuen Diamanterlebniszentrum an der Suikerrui. In den Sommermonaten wird in Zusammenarbeit der Stadtverwaltung und des Antwerp Diamond Center eine Sommerakademie rund um Diamanten organisiert, sowie ein Projekt in den Grundschulen , ein Straßenfest , eine Schatzsuche nach einem versteckten Diamanten, und zum Abschluss ein Event zum Valentinstag.

Lesen Sie mehr über Diamanten als Investment : 

 

Author: San Meuleman

Blog