Diamant als Anlage: Die fünf meist gemachten Fehler

  • Nicht die richtige Qualität
  • Nicht die richtige Farbe
  • Nicht das richtige Gewicht
  • Nicht die richtigen Abmessungen
  • Nicht die richtige Herkunft

Diamanten sind ein emotionales Produkt. Die Angelegenheit einen Diamanten zu kaufen ist oft eine Verlobung, eine Heirat, eine Guburt ... Wenn Sie aber einen Diamanten als Anlage überlegen, dann spielen ganz andere Faktoren eine Rolle. Diese Art Anlage muss rational betrachtet werden. Worauf ist zu achten um zu vermeiden dass Sie Diamanten kaufen würden aufgrund Gefühl statt Verstand? Hierunter finden Sie die 5 meist gemachten Fehler. Es gibt 5 Kriterien, die den Unterschied machen zwischen einem Diamanten, der an Ihren Finger glänzt und ein Diamant, der sich auch in Ihrem Investitionsportfolio auszeichnet.

Nicht die richtige Qualität

Diamanten kommen in vielerlei Qualitäten vor. Sie könnten schon schnell denken dass Diamanten der besten Qualität auch die Interessantesten sind zur Anlage. Aber ist das so? Die Qualität spielt tatsächlich eine große Rolle bei der Wertbestimmung des Diamanten. Also je besser die Qualität, desto teurer der Diamant. Aber ein Diamant der höchsten Qualität ist nicht immer der beste Anlagediamant. Wählen Sie ein optimales Preis-Leistungsverhältnis. Der Aufpreis, den Sie für einen Diamanten der höchsten Qualität zahlen ist nicht wenig. Aus der Sicht eines Anlegers, ist es also nicht immer die beste Wahl. Wollen Sie doch in die beste Qualität anlegen, dann entscheiden Sie sich am Besten für größere Diamanten.

Nicht die richtige Farbe

Wir sprachen in einer eheren Veröffentlichung schon über weiße und farbige Diamanten. “Je weißer der Diamant, desto wertvoller”. Das ist korrekt, aber “weißer” hat immer einen höheren Preis. Als Anleger ist es nicht vernünftig den Aufpreis für einen ultimen farblosen Diamanten zu bezahlen. Zahlen Sie also nicht unnötig mehr für den farblosesten Diamanten. Manche farbige Diamanten – die fancy coloured Diamanten – bekommen einen höheren Marktwert weil sie seltener sind als die weißen und die Nachfrage nach farbigen Diamanten zunimmt.

Nicht das richtige Gewicht

 ‘Je größer, desto besser, desto teuer’ ... Bei Investitionsdiamanten ist es keine allgemeine Regel. Beim Einkauf eines Diamanten als Anlage ist das Gewicht, ausgedruckt in Karat,  ein sehr wichtiger Faktor. Achten Sie darauf dass Sie kein zusätzliches Gewicht kaufen, wodurch sie einer höheren Preiskategorie zugeordnet werden und Sie unnötig viel zahlen werden müssen für fast den gleichen Diamanten. Als Investor wählen Sie am Besten für Diamanten zwischen 1 bis 5 Karat. Mit der Sicht auf einen Weiterverkauf, sind Diamanten eines höheren Karatgewichtes abzuraten.

Nicht die richtigen Abmessungen

Wenn ein Diamant nicht die richtigen Abmessungen hat, dann wird dieser trüb aussehen und vielleicht selbst ein “fish eye” – schwarzer Fleck in der Mitte – aufzeigen, was sich in einen nicht-optimalen Glanz ergibt. Wenn Sie einen Diamanten als Anlage kaufen, sorgen Sie dann dafür dass die Abmessungen zumindestens VG (Very Good) sind.

Nicht die richtige Herkunft

Diamanten können Sie auf verschiedenen Orten, bei verschiedenen Lieferanten kaufen. Bei einem Anlagediamanten ist die Quelle ein wichtiger Faktor. Je weiter von der Quelle entfernt (der Ort wo der Diamant geschliffen wird) Sie kaufen, desto größer die Chance ist dass der zukünftige Ertrag in den Händen einer Zwischenperson verschwinden wird. BAUNAT DIAMONDS preist Ihre Diamanten aus gemäß ihrem unterliegenden Investitionswert. Dies kann, weil sie ihre Diamanten unmittelbar an der Quelle einkaufen können zu den besten Preisen und sie online verkauft, oder nach Terminvereinbarung in ihren Büros direkt an den Kunden.

Author: San Meuleman

Blog