Den Diamanten schleifen: Die unterschiedlichen Phasen

Das späte achtzehnte Jahrhundert wurde von der Produktion der Diamanten gekennzeichnet, von denen die Fazetten einer sicheren Symmetrie entsprechen, die dem Stein einen fabelhaften Glanz gibt. Der belgische Mathematike Marcel Tolkowsky hat gezeigt welche Verhältnisse bzgl. der Schliffqualität respektiert werden müssen um den Glanz und das Feuer des Steines zu maximieren.   

Die Transformation eines rohen Minerals in ein einzigartiges Schmuckstück durchläuft fünf wichtige Schritte darunter das Spalten, das Sägen, das Bruting, das Fazettieren und das Polieren.

Spalten

In diesem Schritt wird eine Grube im Stein eingeschnitten um ihn zu zerteilen. Das Ziel ist es, um das Mineral einer Form anzupassen, die sich zum Sägen oder Spalten eignet um Fehler beim Kristallisieren, die Einschlüsse und die schwarzen Flecke aufzuarbeiten. Der Stein spaltet sich in 4 unterschiedlichen Richtungen. 

Sägen

In dieser Phase wird ein Rohdiamant in zwei gesägt, der daraufhin geschliffen wird wie beim Spalten. Der einzige Unterschied zum Spalten ist dass man hier den Punkt des Steines aufbewahrt. Diese Arbeitsweise verteilt einen Diamanten ohne ihn zu kristallisieren dank verschiedener Sägmaschinen.

Bruting

In dieser Phase wird der Gürtel des Diamanten gerundet bevor er in Fazetten geschliffen wird. Danach haben wir bereits ein gutes Bild der Aussicht des Diamanten sobald er vollständig geschliffen ist. Der Gebrauch einer Brutingmaschine auf einer oder zwei Achsen ist wesentlich um diese Arbeit auszuführen. Ein sehr harter Diamant von niedriger Qualität, “Sherp” genannt sorgt für einen schönen abgerundeten und polierten Diamanten um die konische Form des geschliffenen Steines zu kreieren.

Fazettieren

Diese Phase erfordert viel Fähigkeit und Erfahrung um die Fazetten vom Stein zu kreieren. Ein Diamant wird von verschiedenen Menschen bearbeitet, darunter der Schleifer und der Polierer.

Die Fazetten werden manuell konzipiert, immer mehr wird ein Computer genutzt um die verschiedenen Schritte über einen Schirm zu visualisieren. Der Computer rechnet mit den Einschlüssen und den maximalen Abmessungen um aus einem Rohdiamanten herauszubekommen.

Polieren

Der letzte Schritt der Spaltung eines Diamanten wird auf jeder einzelnen Fläche eines Diamanten ausgeführt. Dies ist notwendig um Licht zu kreieren, das durch den Diamanten scheinen wird. Um dieses Ergebnis zu erreichen, wird das Mineral mit einem Scheuermittel eingerieben um es vollständig zu polieren.   

Author: Jeremie Politi

Blog