Chinesischer Bankriese öffnet Möglichkeiten zum Anlegen in China

Am 26. Januar öffnete die Industrial and Commercial Bank of China an der Frankrijklei im Zentrum Antwerpens, sein 19. Büro in Antwerpen. Vor fünf Jahren wurde ICBC in Brüssel gegründet, und jetzt folgt Antwerpen. Diese chinesische Bank ist eine der größten der Welt und will die Beziehungen mit dem Antwerpener Hafen und Industrie aufnehmen.

Starke Beziehungen mit dem Antwerpener Hafen

In den Wandelgängen wird geflüstert dass das Büro in Antwerpen nur von symbolischer Bedeutung wäre um flämische potenzielle Kunden zu besänftigen. Aber Bankmitarbeiter widersprechen dies. Sie meinen dass die festen Beziehungen zwischen dem Antwerpener Hafen und seinen wichtigsten chinesischen Gegenpolen einen erheblichen Einfluss haben. Außerdem herrscht doch eine andere Geschäftskultur in Antwerpen als in Brüssel, sagen diese gleichen Mitarbeiter. Die Bank wird sich an erster Stelle vor allem auf die Antwerpener Hafenbetrieben fokussieren, wo sie Potenzial in der Schiffsfinanzierung sieht oder Möglichkeiten für eine Anlage in der chinesischen Währung, der Yuan. Anschließend unterzeichnete der Antwerpener Hafenbetrieb auch eine Vereinbarung mit der ICBC im Rahmen eines strategischen fünfzigjahres-Plans dass der Chinesische Präsident Xi Jinping in 2013 bereits ankündigte. Dieser Plan – mit der  “neuen Seidenroute” als passenden Namen – will die wichtigsten chinesischen Industriestädte mit den großen Handelszentren in Europa, dem Mittleren Osten und Asien verbinden. Luc Arnouts, Commercial Director des Hafenbetriebs: “Die vielen überseeischen Verbindungen machen von Antwerpen einen Spitzhafen am westlichen Ende der Seidenroute”.

ICBC, ein Staatsriese

Die Industrial and Commercial Bank of China, erst gegründet in 1984, ist eine der vier vom Staat kontrollierten Riesenbänken in China und ist an der Börse in Hong Kong gelistet. Mit einer Marktkapitalisierung von etwa 200 Milliarden Euro, 240 Millionen Privatkunden und 5,4 Millionen Betriebskunden ist sie gemäß mancher Ranglisten die größte Bank der Welt. Beide belgische Niederlassungen gehören zr luxemburgischen Sparte der Bank. Die Brüsseler Niederlassung konnte die vergangenen 5 Jahre seine gesamte Bilanzsumme reichlich verdoppeln auf ungefähr 1,1 Milliarden Euro und dies aufgrund von 1.500 Kunden, darunter europäische und chinesische Unternehmen. Liu Xun Zhang, der Vizemanager der Brüsseler Niederlassung, bekommt jetzt die Führung über das Antwerpener Büro.      

Die ICBC will in Belgien vier unterschiedliche Kunden ansprechen: Privatkunden mit vor allem chinesischen Einzelpersonen, Unternehmen die Geschäfte mit China machen, belgische Kunden auf der Suche nach chinesischen Anlageprodukten und belgische Kapitalkräftige, die direkt in China anlegen wollen und nicht an ihre eigene Bank appellieren können.

Vorläufig kein Fokus auf den Antwerpener Diamanthandel

Es ist noch nicht völlig deutlich welche Rolle die neue Niederlassung im Antwerpener Diamanthandel haben wird. Offizielle Quellen sagen dass das Dossier untersucht wird. Cathy Berx, Gouverneur der Provinz Antwerpen, will dass die chinesische Bank den 1.700 Antwerpener Diamanthändlern neue Voraussichten gibt. Sie haben jetzt keine Hausbank mehr seit Ende 2014 als die Antwerpener Diamantbank geschlossen wurde. Die ICBC ist mit dem Sektor vertraut. 2011 schloss die chinesische Bank einen Kooperationsvertrag mit dem Antwerpener Diamantsektor. Liu Xun Zhang, Office Manager der Antwerpener Niederlassung: “Diamanthändler sind willkommen, aber wir können Ihnen keine spezifischen Dienste anbieten. Die Anforderungen, die die Nationale Bank als Aufsichtsführende dafür stellen sind streng”.

Eine bemerkenswerte Beobachtung im Rande der neuen Büroeröffnung, ist dass Chinesen selber mehr und mehr Interesse an eine Anlage in Diamanten haben. Die letzten Jahre gibt es eine ansteigende Nachfrage nach z.B. Investitionsdiamanten in einem Verlobungsring. Bis vor einigen Jahren war “ein Verlobungsring” ein fremdes Konzept in der chinesischen Kultur. Die Zunahme des Wohlstands in China und die rezent erneut abgeschaffte Ein-Kind-Politik hat ein kleineres Verhältnis Frauen vs. Männer zu Folge. Es sind diese Frauen die eine Neue Waffe bei der Suche nach dem perfekten Heiratskandidaten entdeckt haben. Wenn eine Frau in China einen Diamantring haben will, findet sie garantiert einige Männer die dazu bereit sind anzulegen.  Auch bei BAUNAT DIAMONDS wird diese neue Anlageform deutlich wahrgenommen.  

Author: San Meuleman

Blog